Tuesday, October 20, 2020
Startseite > Technik & Gadgets > OLEDs machen die Tapete zum Heimkino

OLEDs machen die Tapete zum Heimkino

Viele Unternehmen arbeiten schon mit Hochdruck an der neuen Version der Heimkino-Zukunft: OLED Tapeten, die verschiedenen Muster anzeigen oder sogar Videos und Filme abspielen können.

Was sind OLEDs?

OLEDs (Organic Light Emitting Diode) sind organische Leuchtdioden, die vielseitig und vor allem energiesparend eingesetzt werden können. Es handelt sich hierbei um ein hauchdünnes Leuchtmedium, welches aus mehreren Schichten besteht. Eine OLED ist ein selbstleuchtendes, hauchdünnes Bauelement aus organischen, halbleitenden Materialien. Die OLED Technologie gilt bereits als das Leuchtmittel der Zukunft. Die Produkte erreichen mittlerweile eine längere Betriebszeit als klassische Leuchtstofflampen, mit einer sehr guten Energieeffizienz von bis zu 150 Lumen / Watt. Das liegt vor allem daran, dass sie das warme, natürliche Licht nur entlang einer Achse aussenden. Das erlaubt besonders hohe Tiefenschärfe und scharfe Kontraste. Bei vielen OLED Displays existiert keine Hintergrundbeleuchtung, so dass ein viel tieferes Schwarz zur Verfügung steht.
Von den anorganischen Leuchtdioden (LED) unterscheidet es sich zum Beispiel dadurch, dass Stromdichte und Leuchtdichte geringer sind. https://de.wikipedia.org/wiki/Organische_Leuchtdiode

Wie werden OLEDs eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten dieser neuen Technik sind ebenso vielfältig wie herausragend. Diese Technik wird bereits für Fernseher, Handys oder Tablets eingesetzt. Seit der Einführung von Fernsehern mit 4K-Auflösung sind zunehmend OLED Fernseher im Gespräch. Eine brandneue Nutzung besteht jetzt auch für Tapeten. Diese Art Folie wiegt weniger als zwei Kilogramm und kann mit Hilfe von Magneten einfach und schnell an jede gerade Wand befestigt werden. Bei Bedarf lässt sie sich auch ganz leicht wieder entfernen und mühelos an eine andere Stelle befestigen. Das gibt diesem Konzept eine ganz neue Freiheit der Raumgestaltung. Einen OLED Fernseher als Kino-Leinwand an die Wand zu bringen könnte schon bald an das Tapezieren erinnern. Wie bei einer Tapete wird der ultrahochauflösende Fernseher kinderleicht an die Wand montiert. Ist eine Magnetmatte an der Wand befestigt, wird das OLED-Panel darauf ausgerollt. Hierbei lassen sich gegenüber herkömmlichen Geräten Geräten ca. 80 Prozent in der Tiefe einsparen. Das aktuelle LG OLED-Topmodell ist lediglich 0,97 Millimeter dick.

LG investiert bereits Milliarden in diese Technologie um hier Weltmarktführer zu sein. Das Unternehmen will bis 2018 ca. zehn Billionen Won (etwa 7,6 Milliarden Euro) in Displays mit organischen Leuchtdioden (OLED) investieren.

Jedoch auch das Geschäft mit kleineren OLEDs für flexible Bildschirme und am Körper getragene “Wearables” wie zum Beispiel Computeruhren soll kräftig ausgebaut werden. Der Einsatz für die neue Technik kennt keine Grenzen. Je mehr Geräte mit der OLED Technologie hergestellt und verkauft werden, desto günstiger wird es für den Kunden. Aufgrund des geringen Gewichts und des scharfen Kontrastes sind OLEDs bei mobilen Geräten sehr beliebt.

Was ist eigentlich 4K?

4k steht für die Auflösung von Videos auf Bildschirmen. Es handelt sich um einen sehr hochauflösenden Standard. Die meisten Fernseher unterstützen die Full HD-Auflösung, auch 2k oder 1080p genannt. Videos lösen dabei mit 1920×1080 Pixeln auf. Fernseher in 4k zeigen ein doppelt so gutes Bild an. Die Auflösung beträgt 3840×2160 Pixel. 4k ist auch unter der Bezeichnung Ultra HD (UHD) bekannt.

Was sind die Vorteile der OLEDs?

Eine Besonderheit der neuen Technik ist, dass OLED Fernseher mit 4K-Auflösung komplett ohne Hintergrundbeleuchtung auskommen. Dadurch kann das Display viel dünner gestaltet werden. Des Weiteren bestechen OLED Geräte auch dank der nicht notwendigen Hintergrundbeleuchtung mit einer einzigartigen Farbwiedergabe. Schwarz wird dabei im Gegensatz zum LED-Backlight als richtiges Schwarz angezeigt, was für das menschliche Auge viel echter wahrgenommen wird. Neben der extrem schnellen Reaktionszeit (oftmals bei unter einer 1 Mikrosekunde – besonders für Sportaufnahmen zu empfehlen, bei denen die Bilder schnell wechseln) bietet die Technik einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch. Das erfreut das Auge und schont nebenbei den Geldbeutel!

Wo kann man die OLED-Tapete kaufen?

Noch ist die hauchdünne Tapete ein Prototyp. LG ist diesbezüglich am weitesten in der Forschung. Ein großes Hindernis sind derzeit aber noch die hohen Produktionskosten. Ein ziemlich hoher Ausschuss bedeutet höhere Kosten für jeden Bildschirm, der vom Band läuft. Diese werden dann an die Verbraucher weitergegeben. LG verlangt beispielsweise für seinen 65 Zoll großen 4K-OLED-TV noch stolze 8.500 Dollar. Wer hier trotzdem technisch auf dem neusten Stand sein möchte, kann sich diesen TV an die Tapete hängen. In den nächsten Jahren werden die Preise aufgrund steigender Produktion jedoch stark abnehmen.