Wednesday, October 16, 2019
Startseite > Technik & Gadgets > Kopfhörer. Die richtige Auswahl macht den Unterschied

Kopfhörer. Die richtige Auswahl macht den Unterschied

Nicht immer möchte man Musik über Lautsprecher hören. Unterwegs ist es praktischer, einen Kopfhörer zu benutzen. Doch auch im eigenen Heim gibt es Gründe, zu einem Kopfhörer zu greifen. Kopfhörer gibt es für jedes Anwendungsgebiet (Studiotechniker, DJs oder Musikliebhaber). Bei der Größe des Angebots ist nicht immer sofort erkennbar, wofür sich welches Modell am besten eignet. Nicht nur Preis und Größe unterscheiden die Kopfhörer, so finden unterschiedliche Techniken Verwendung, die je nach Einsatzgebiet typische Vor- und Nachteile haben.

Welche Entscheidungskriterien gibt es?

Die beste Hilfe zum Filtern der Modelle gibt der Einsatzzweck, wofür der Kopfhörer benutzt werden und welchen Anforderungen er genügen soll. So sind kleine Stöpsel eher etwas für unterwegs. Für einen entspannten HiFi-Genuss im Sessel sind diese wiederum weniger zu gebrauchen. Dafür gibt es qualitativ hochwertigere Studio-Kopfhörer oder Funk-Kopfhörer. Eine Alternative zu Stöpseln, die ebenfalls recht wenig Platz wegnehmen, sind einfache Kopfhörer mit einem Bügel, der sich zusammenfalten lässt. Die Hörmuscheln liegen nur auf den Ohren auf und dringen nicht in den Gehörgang ein. Einen Mix aus diesen beiden Modellen bieten Bügelkopfhörer mit Ohrstöpseln (Nackenbügel-Kopfhörer). Sie fixieren den Kopfhörer stabil am Kopf und geben starken Halt. Fürs Wohnzimmer eignen sich eher Modelle mit größeren Ohrkapseln, welche locker aufliegen oder das gesamte Ohr komplett umschließen. Vorteil: Diese verfügen über eine größere Membran und können dadurch einen besseren Klang wiedergeben. Auch der Tragekomfort ist deutlich höher.

Bei Studio-Kopfhörern genießt der Hörer einen unveränderten Klang. Diese werden zumeist im Musikstudio eingesetzt, um den Klang im Original wahrnehmen zu können. Studiokopfhörer sollen die Musik exakt so darstellen, wie sie wirklich ist. So können auch Fehler in der Musik aufgedeckt werden. Wer heute Kopfhörer kauft, muss sich schon längst nicht mehr durch ein Kabel vorschreiben lassen, wo er zu sitzen hat. Mittlerweile gibt es zahlreiche Geräte, die mit drahtloser Technik auch mehr Freiheit für die Wahl des Sitzplatzes zulassen. Die Übertragungsqualität kann aber bei Funkkopfhörern etwas schlechter sein als bei einer Übertragung mit einem Kabel. Dies ist weitestgehend abhängig von potenziellen Störquellen wie Radiowellen oder Handynetzen. Wenn eine Funkverbindung nicht zwingend notwendig ist sollte man sich eher einen Kabelkopfhörer anschaffen.

Worauf ist besonders zu achten?

Für einen optimalen Klang ist ein dicker Klinkenstecker mit sechs Millimeter Durchmesser zu empfehlen. Für einen Discman, MP3-Player und andere tragbare Geräte genügt jedoch die kleinere Version mit 3,5 Millimeter Durchmesser. Mit Hilfe eines Adapters lassen sich diese Größen auch miteinander kombinieren. Goldene Stecker erhöhen zudem die Klangqualität, da Gold ein besserer Leiter ist und nicht rosten kann.

Bei einem kabelgebundenen Kopfhörer sollte eine Lautstärkeregelung am Kabel sein. So lässt sich die Lautstärke bequem vom Sessel aus steuern.  Bei kabellosen Kopfhörern ist auf eventuelle Störsignale in der Umgebung zu achten. Qualitativ hochwertige Modelle lassen diesbezüglich deutlich weniger Störungen zu.